BRASILIEN

Linkes Menü öffnen

Pin
+1
Send
Share
Send

Fortaleza - Eine der größten und lebendigsten Städte Brasiliens an der Nordostküste. Es ist die Hauptstadt des Bundesstaates Ceara. Das günstige Klima von Fortaleza ist darauf zurückzuführen, dass die Temperatur hier zwischen 20 und 30 Grad schwankt und selten über oder untersteigt.

In der Zeit von Juni bis November hat die Stadt fast keinen Regen. Fortaleza hat eine relativ niedrige Kriminalitätsrate für eine so große Stadt. Der Name Fortaleza wird aus dem Portugiesischen übersetzt als "Festung". Es war eine Festung, die die Stadt vor mehr als vierhundert Jahren war. Jetzt ist es eines der wichtigsten touristischen Zentren des Landes.

Wie komme ich dorthin?

In der Nähe der Stadt gibt es einen modernen internationalen Flughafen Pinto Martins. Es wurde 1998 eröffnet und soll 2014 erweitert werden. Am Flughafen gibt es Reisebüros, Internetcafés, Gesundheitszentren und eine Post. TAM Airlaines fliegt von hier aus in jede Stadt in Brasilien. Meist handelt es sich jedoch nicht um Direktflüge über Sao Paulo. Es gibt einen täglichen Direktflug nach Europa nach Lissabon, wöchentliche Flüge nach Amsterdam über Natal von ArkeFly, nach Rom und Mailand (Air Italy). Von TACV fährt jeden Sonntag ein Flug über Kap Verde nach Lissabon.


Vom Flughafen aus können Sie mit dem Bus in die Innenstadt fahren, von wo aus Sie in alle Richtungen fahren können. Im Zentrum nehmen Sie am besten den Weg zur Plaza de Portugal (Praza Portugal). Eine große Anzahl von Hotels, Geschäften und Stränden sind zu Fuß erreichbar. Sie können die Stadt auch mit dem Taxi erreichen, die Fahrt kostet ungefähr 50 Reais (15 Euro). Ein normales Taxi in die Stadt ist günstiger. 2-3 Real pro Kilometer je nach Tageszeit und Wochentag.

Es gibt drei Bushaltestellen in der Stadt. Vom Busbahnhof in Fortaleza fahren Busse in andere Städte. Zum Beispiel können Sie in 6-8 Stunden die Stadt Natal erreichen und für ein Ticket zwischen 50 und 150 Reais (15-45 Euro) bezahlen, je nach Komfort des Busses. Der Bus nach Salvador fährt täglich um 19 Uhr, die Fahrt dauert 22 Stunden und kostet 190 Reais (58 Euro). Die zweite Bushaltestelle befindet sich einen Kilometer von der Hauptbushaltestelle entfernt. Von dort aus führt der Transport entlang der Routen des westlichen Teils von Ceara. Die vor kurzem eröffnete dritte Bushaltestelle befindet sich in den Vororten und ist für Abfahrten im Süden und Osten des Bundesstaates vorgesehen.

Wo übernachten?

Der billigste Preis ist ein Aufenthalt in einem Hostel, der Preis für eine Übernachtung beträgt bis zu 40 Reais (12 Euro). Zum Beispiel in einem Rolling Stone Hostel in der Nähe der Promenade - ein Bett in einem Gemeinschaftsraum - 25-30 Reais (7-9 Euro). Zimmer für eine Person - 50 Reais (15 Euro), für zwei - 65 Reais (20 Euro). Es gibt günstige Hotels im Stadtzentrum, aber es ist weit vom Strand entfernt und es kann gefährlich sein, abends durch die Straßen der Stadt zum Hotel zurückzukehren. Hotel Pousada Rei Artur im Zentrum - von 40 bis 80 Reais (12-24 Euro) pro Zimmer und Person. Es ist bequemer, in einem Hotel in der Nähe des Strandes zu übernachten. Das La Maison du Monde liegt zum Beispiel 400 m vom Strand Meyerles und eine 15-minütige Fahrt vom Flughafen entfernt. Die Lebenshaltungskosten betragen ca. 120 Reais (37 Euro) pro Tag für ein Standard-Doppelzimmer.

In schicken Fünf-Sterne-Apartments können Sie in Hotels wie dem Marina Park Hotel oder dem Seara Praia Hotel für 260-400 Reais (80-124 Euro) pro Tag (Doppelzimmer) wohnen. Eine andere Möglichkeit ist die Anmietung einer Wohnung. Ein Apartment mit einem Schlafzimmer und einer Fläche von 65 Quadratmetern in Küstennähe kostet in der Hochsaison ungefähr 140 Reais (43 Euro) pro Tag und in Monaten, in denen es nur wenige Touristen gibt, die Hälfte. Wenn Sie einen Monat lang sofort fotografieren, können Sie mit einem Betrag von 1.200 (372 Euro, außerhalb der Saison) bis 2.000 oder mehr Reais (620 Euro, in der Hauptsaison) rechnen. Zusätzlich muss Strom separat bezahlt werden. Eine ständig eingeschaltete Klimaanlage kann mit 20 Reais (6 Euro) pro Tag Energie verbrauchen.

Kashasa Museum

Sie können mehr über die Kultur von Ceara erfahren, indem Sie Kashasa Museum 30 Kilometer von der Stadt entfernt neben der Getränkefabrik. Das Museum befindet sich in einem Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert. Cachasa - brasilianischer Reedwodka. Im Museum können Sie die Geschichte und den Herstellungsprozess eines der beliebtesten alkoholischen Getränke der Region kennenlernen. Zu den Exponaten gehören Geräte, die in der Fabrik verwendet werden, Holzfässer zur Lagerung von Kashas. Darunter das größte Fass der Welt mit einem Fassungsvermögen von 374.000 Litern. Hier kann man das Getränk auch probieren, Kashasa ist jedoch eine sehr spezielle Sache und wird eher zur Herstellung von Cocktails als zum Trinken in reiner Form verwendet. Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag von 8.30 bis 17 Uhr geöffnet. Eintrittspreis −28 Reais (8 Euro), Vorzugsticket - 14 Reais (4 Euro). In der Nähe gibt es einen Park, durch den Sie für 6 Reais (2 Euro) eine Kutsche fahren und die malerische Berglandschaft genießen können.

Die kathedrale

Die Kathedrale gilt als das schönste Gebäude der Stadt. Entworfen von einem französischen Architekten nach dem Vorbild des Kölner Doms. Es wurde 1987 eröffnet, an der Stelle einer alten Kirche erbaut, die Höhe der Kathedrale beträgt 75 Meter. Hält ungefähr fünftausend Menschen. In der Mitte des Tempels befindet sich ein Altar aus Verona, ein Geschenk eines Freundes von Don Delgado, dem ehemaligen Erzbischof von Fortaleza. In der Kathedrale gibt es Krypten. Ihre Besonderheit ist, dass in ihnen die Reliquien von sechs Heiligen aufbewahrt werden, die in ihrer Jugend gestorben sind. Die Kathedrale ist von den Kapellen des hl. Josef, der Muttergottes Mariä Himmelfahrt, der Heiligen Kommunion umgeben. Die Kathedrale ist außer montags von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Sapiranga Ökologisches Reservat

Das größte Naturschutzgebiet der Welt liegt sechs Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Eine Fläche von 60 Hektar wird speziell zur Erhaltung der natürlichen Umwelt in der Stadt zugewiesen. Das Reservat wird von verschiedenen Vogel- und Tierarten bewohnt: wilde Leguane, Meerschweinchen, Füchse, Waschbären, Reiher, Tukane und viele andere. Durch das Reservat fließt ein Fluss, in dessen Lagune sich die Sapirangi-Wälder befinden. Sie können das Reservat von Dienstag bis Samstag von 8 bis 17 Uhr besuchen, nachdem Sie den Stadtbus erreicht haben.

Strände von Fortaleza

Obwohl Ceara der kleinste Staat ist, besitzt es eine der längsten Küsten des Landes. Die Länge der Strände von Fortaleza beträgt 25 Kilometer. Die schönsten Strände der Stadt sind Praia Iracema und Meyerles. Entlang der Küste ist Beira Mar 5 Kilometer lang mit Bars, Cafés, Sea Clubs, Restaurants und vielen Hotels. Ein weiterer Strand, der Touristen anzieht, ist Praia do Futuru am östlichen Rand der Stadt. Dieser Strand ist bekannt für seine Restaurants, es gibt mehr als fünfzig von ihnen und jedes zeichnet sich durch seinen eigenen Stil aus, der sich in allem manifestiert, in Gerichten, Restaurantdesign, Design, Möbeln. Außerdem ist es der sauberste Strand der Stadt. Es wird nicht empfohlen, Lebensmittel und Getränke von Händlern an den Stränden zu kaufen, da dies gesundheitsschädlich sein kann. Souvenirs können viel billiger auf dem zentralen Markt oder auf dem Feirinha-Souvenirmarkt in der Gegend von Beira Mar gekauft werden.

Stadtrundfahrt

Diese Tour findet jeden Mittwoch statt. Ihre Route führt durch die Hauptattraktionen von Fortaleza. Die Tour dauert dreieinhalb Stunden, die Minibusse sind mit einer Klimaanlage ausgestattet. Die Tour kostet 30 Reais (9 Euro). Sie können eine Tour durch ein Reisebüro bekommen.

Sie können auch eine Bootsfahrt entlang der Strände von Fortaleza unternehmen. Dies ist ein Bootsausflug, der um 16:00 Uhr beginnt und bei Sonnenuntergang bis zum Einbruch der Dunkelheit fortgesetzt wird. Der Reisepreis beträgt 25 Reais (7 Euro).

Zentralmarkt

Der 1998 eröffnete Zentralmarkt von Fortaleza gilt ebenfalls als Touristenattraktion und ist einer der Punkte einer Exkursion. Der Markt ist Indoor und Multi-Level, 4 Etagen, verbunden durch Treppen und Wege. Der Markt befindet sich zwischen dem Strand von Iracema und dem Stadtzentrum gegenüber der Kirche Mariä Himmelfahrt. Es ist berühmt für Produkte lokaler Handwerker aus Holz, Keramik, Glas und Stoffen. Tausende Touristen kommen hierher, um Lederwaren (Sandalen, Taschen, Hüte) von guter Qualität zu kaufen. Darüber hinaus können Sie auf dem Markt Schmuck, Schmuck für Wohnkultur, Souvenirs, Kleidung mit Stickerei und Spitze kaufen. Über 9 Millionen Quadratmeter, 559 Geschäfte, über 30 Stände, 4 Cafés befinden sich. Der Markt ist von 8 bis 18.30 Uhr, samstags von 8 bis 16 Uhr und sonntags von 8 bis 12 Uhr geöffnet.

Theater Jose de Alencar

Das nach dem berühmten brasilianischen Schriftsteller benannte Theater befindet sich inmitten eines luxuriösen Parks. Das Parkdesign wurde vom Landschaftsarchitekten Robert Burley Marx entwickelt. Die Fassade des Theaters ist in zwei Stilrichtungen ausgeführt, teils im neoklassizistischen, teils im Jugendstil. Das Theater beherbergt seit 1910 Zuschauer. Eine Theaterkarte kostet 4 Reais (60 Cent), bevorzugt 2 Reais (1 Euro). Die Sitzungen finden von Montag bis Donnerstag um 8, 9, 10, 11, 13, 14, 15 und 16 Uhr und von Freitag bis Sonntag um 13, 14, 15 und 16 Uhr statt.

Ceara Museum

Im Museum können Sie die Geschichte des Staates und seiner Hauptstadt kennenlernen. Ihre Gebäude sind ein wichtiger Bestandteil des architektonischen Ensembles der Hauptstadt. Ceara Museum wurde 1933 eröffnet. Die zehn Hallen beherbergen mehr als 13.000 Exponate. Dies sind Kleidungsstücke, Haushaltsgegenstände, Möbel. Das Museum ist in drei Teile gegliedert: archäologisch, paläontologisch und anthropologisch. Das Museum ist von Dienstag bis Samstag von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Stadtgeschichte

Die ummauerte Stadt gehört zu den ältesten brasilianischen Städten. Aus dem Portugiesischen übersetzt "Fortaleza" als "Festung", für die er seinen Spitznamen erhielt. 1603 wurde in der Stadt das berühmte Fort San Tiago erbaut, das als Verteidigung gegen die niederländischen Truppen diente. In der Nähe der Festung wurden im 17. Jahrhundert zwei weitere Festungen errichtet, Fort Reis Magos und Fort St. Sebastian. Die Errichtung von Gebäuden war notwendig, da die Gewässer der Küstenmeere und -gebiete in ständigen Flammenkriegen mit den Niederlanden standen.

Im Jahr 1649 erblickte das Land Fortaleza das Fort „Schoonenborch“. Nach 1649, als die Portugiesen die Holländer vertrieben, erhielt das Fort den Namen Fortaleza de Nosa Senora de Assunsao, was „Festung Mariä Himmelfahrt der Mutter Gottes“ bedeutet. Allmählich wuchs ein Dorf um die Festung, aus der bald eine Stadt wurde.

Fortaleza begann sich schnell zu entwickeln. In den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts wurde in der Stadt ein Flughafen gebaut, der eine direkte Kommunikation mit den europäischen Ländern ermöglichte. Auf den Straßen von Fortaleza wurden Schienen verlegt, und danach wurden Straßenbahnen in Betrieb genommen, auf denen Esel gespannt waren.

Im 20. Jahrhundert wurden die Finanzen aktiv von der Festungsstadt angezogen, die in die Lebensmittel-, Textil- und Schuhindustrie "floss". Und als Ende desselben Jahrhunderts Ölvorkommen in den Küstenregionen entdeckt wurden, wurde die Stadt zum Industriezentrum und zu einer Verbindung in den nordöstlichen und nördlichen Regionen des Landes. Die Entwicklung dieser Gebiete führte dazu, dass die Stadt in den 90er Jahren zum wichtigsten touristischen Zentrum Brasiliens wurde.

Fortaleza ist heute eine der größten und saubersten Städte Brasiliens mit hervorragenden Entwicklungsperspektiven.

Klima Fortaleza

Die brasilianische Stadt liegt weit vom Äquator entfernt, daher ist das Klima in Fortalese subäquatorial. Während der trockenen und heißen Jahreszeit herrscht in der Stadt ein typisches tropisches Savannenklima, das stark durch Regen und hohe Luftfeuchtigkeit ersetzt wird.

Januar-Juni ist die Regenzeit in Fortaleza. Wenn Sie in die Ferienzeit möchten, dann besuchen Sie diese Stadt von Dezember bis Februar. Die Durchschnittstemperatur in der Stadt beträgt + 26 ° C, während sich die Grade über 12 Monate nicht wesentlich ändern.

In der heißen Jahreszeit weht der Wind vom Meer und bringt Kühle und Frische mit sich. Die klimatischen Bedingungen bestimmen die spezifische Flora und Fauna der Fortalese. Die Stadt ist auf allen Seiten von Wäldern der Tropen umgeben, deren Böden von Regenfällen umspült werden. Verschiedene Arten von Palmen und ganze Plantagen von Cashewbäumen dominieren die gesamte Vegetation der befestigten Stadt.

Die einzigartigen Strände von Fortaleza

Eine große Anzahl von Stränden in der Stadt, die für ihre Exotik bekannt sind, mit zahlreichen Bars und Pubs, die rund um die Uhr geöffnet sind - ein wahrer Anziehungspunkt für Touristen aus der ganzen Welt. Solche Touristenströme erklären sich durch die Attraktivität sauberer, sonnenverwöhnter Strände und die uneingeschränkte Gewährleistung der Sicherheit des Nachtlebens. Darüber hinaus bietet Brasilien eine reichhaltige Kultur, Gourmetküche, Naturkatastrophen und erschwingliche Lebenshaltungskosten. Die einheimische Seele, die allen Urlaubern gegenüber offen und freundlich ist, kann es nur begrüßen, wenn sie der Touristenseele gefällt.

Das Küstengebiet von Fortaleza ist ein wahrhaft schöner und ökologischer Ort eines temperamentvollen Landes. Diese Küsten sind reich an schneeweißen Dünen, Süßwasserlagunen, malerischen Riffen und Salzwiesen.

Wind ist ein großer Vorteil der örtlichen Strände. Mit seinen energetischen Impulsen erfreut er unermüdlich sowohl Anwohner als auch Touristen, insbesondere diejenigen, die chronisch an Windsurfen „krank“ sind. Übrigens, 2007 war Fortaleza Austragungsort der Windsurf-Weltmeisterschaft. Die lokalen Wettbewerbe finden ständig in Forteles statt.

Der 25 Kilometer lange Strandstreifen, der die ummauerte Stadt umgibt, befindet sich in der Nähe des lebhaften Viertels der Stadt. Nur zwei Strände sind weit von der Stadt entfernt: Canoa Quebrada und Jericoacoara. Dies hindert sie jedoch nicht daran, sich großer Beliebtheit für ihre warmen Meereswellen und exotischen Landschaften unberührter Natur zu erfreuen.

Der beliebteste Strand für Einheimische und Touristen ist Iracema, der nach der Heldin des Romans des Schriftstellers Jose Martiano de Alencar benannt wurde. Seit über 100 Jahren hat dieses Werk seine Popularität nicht verloren, und auch am Strand befindet sich eine Statue der Heldin des Romans.

Am Stadtstrand wird es Ihnen bestimmt nicht langweilig! Seit 1986 gibt es in Fortaleza den beliebten Nachtclub „Pirata“, in dem Live-Musik verschiedener Stile und Richtungen gespielt wird. Die Institution nimmt ihre Besucher ausschließlich montags von 20.00 bis 05.00 Uhr auf.

Für einen Familienurlaub eignen sich die Strände von Mucuripe und Meireles am besten, um jedem Besucher angenehme Spaziergänge entlang der breiten Kopfsteinpflasterpromenaden zu ermöglichen, auf deren beiden Seiten sich zahlreiche Hotels, Händlerzelte, Geschäfte, Restaurants und eine bunte Handwerksmesse niederlassen.

Die Insel Mukuripe ist reich an einheimischen Fischern, die in traditionellen Jangadas das Meer befahren und abends vom Segeln zum Fischmarkt zurückkehren und einen Fang mitbringen. Dieser Markt hat übrigens die frischesten und billigsten Meeresfrüchte, die die lokalen Restaurants für ihre köstlichen Meisterwerke verwenden.

Auf der Suche nach dem perfekten Badeplatz? Sie müssen auf jeden Fall "Strand der Zukunft" oder "Praia do Futuru". Es nimmt eine acht Kilometer lange Zone im Osten der Stadt ein. Das Wasser ist klar und die Wellen sind sehr stark, weshalb sie bei Schwimmern beliebt sind. Der "Strand der Zukunft" ist berühmt für seine "Barracas" - Nachtclubs am Strandsand. Einige Clubs haben besondere Szenen, in denen Musikgruppen auftreten.

In der Nähe von Fortaleza ist der Beach Park angesiedelt - der größte Wasserpark an der Atlantikküste. Sie werden definitiv den Atem verlieren von einer unglaublich großen Anzahl von Attraktionen!

Der für seinen weißen Sand bekannte Kumbuku Beach ist nicht nur als traditioneller Wassersport, sondern auch für eine Vielzahl von aktiven Unterhaltungsmöglichkeiten immer geöffnet.

Wetter in Fortaleza

Es hat ein typisches tropisches Klima: hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit das ganze Jahr über. Manchmal wird die Hitze durch den Wind vom Ozean gemildert. Die heißesten Monate sind Dezember und Januar, und die Winterregenzeit dauert von Januar bis Mai. Die Stadt ist von Regenwäldern umgeben, aber der Boden in ihnen wird durch häufige Regenfälle ausgewaschen, was typisch für die Tropen ist.

Hotels

Dank einer kompetenten Marketingpolitik und gezielten Investitionen gibt es in Fortaleza viele Luxushotels, die Touristen nicht nur eine komfortable Unterkunft bieten, sondern auch eine breite Palette zusätzlicher Dienstleistungen.Dank der Bemühungen von Behörden und Unternehmern hat Fortaleza eine der besten Hotelketten in Brasilien. Viele der Gebäude behalten die architektonischen Merkmale des Anfangs des 20. Jahrhunderts bei, als sie gebaut wurden.

Küche und Restaurants

Die Stadt hat viele Bars und Restaurants, die auf die Aufnahme von Touristen ausgerichtet sind. Hier können Sie sowohl nationale Küche als auch lokale Meeresfrüchte und köstliche Cocktails probieren, für die brasilianische Bars so berühmt sind. Fast überall sorgen die Preise für angenehme Überraschungen, die die Kosten einer langen Reise etwas ausgleichen. Einige Probleme können mit der Tatsache zusammenhängen, dass trotz der Konzentration auf Touristen nur wenige hier Englisch sprechen. Dieses Problem lässt sich jedoch leicht lösen, indem Sie einige Schlüsselwörter aus der portugiesischen Sprache lernen.

Attraktionen und Attraktionen in Fortaleza

Eine besondere Attraktion ist hier die Beobachtung der lokalen „Genagadas“ -Boote. Sie sind schwer zu handhaben, aber das hindert ihre Besitzer nicht daran, jeden Morgen aufs Meer zu fahren, um der Stadt frische Meeresfrüchte zu liefern. Die Gäste der Stadt warten auf den Wasserpark und der größte in Brasilien ist Ponta Dunas. Die Vielfalt an Rutschen und anderen Attraktionen ist einfach atemberaubend!

Fortaleza ist auch bekannt für seine vielfältige moderne Architektur. Viele Hochhäuser, die überall in der Kirche wachsen, manchmal im avantgardistischen Stil, sind perfekt mit Gebäuden aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert kombiniert. Unter den alten zieht das Jose de Alencar Theater besondere Aufmerksamkeit auf sich. Es wurde im neunzehnten Jahrhundert erbaut und kombiniert die Merkmale des neoklassizistischen Stils und des Jugendstils. Für die Neugierigen stehen die Türen der Museen offen: Populäre Kunst, Eisenbahntransport, Mineralogie. Gut in der Stadt einkaufen. Boutiquen weltberühmter Marken bieten frische Kollektionen, und der Central Market bietet alles andere, von Souvenirmagneten bis hin zu Cachacas-Spirituosen, ohne die es bekanntlich unmöglich ist, den beliebtesten Caipirinha-Cocktail in Brasilien zuzubereiten.

Die zweite Version dieses Cocktails - Kaipiroska - wird jedoch unter Beteiligung von gewöhnlichem Wodka zubereitet, und sie entpuppt sich als noch schmackhafter.

Pin
+1
Send
Share
Send